Pilgerwege

entdecken und staunen

gränzgängig pilgern ab nächstem Jahr 2022 - spirituell - kulturell

Info-Flyer anklicken

Rheinaufwärts ab Basel - mit Abstechern links und rechts des Flusses, etappenweise bis zum Ziel 2026 in Stein am Rhein.

Der Rhein trennt und verbindet geographische, kulturelle, sprachliche Räume. Auf unseren Pilgeretappen begegnen wir Spuren der römischen Antike, des Heiligen Römischen Reiches sowie der rheinischen Mystik im ausgehenden Mittelalter, der Reformation und Revolution in der Neuzeit. Zahlreiche Bunker entlang des Flusses erinnern an die Grenzbesetzung während des zweiten Weltkrieges. Wir treffen auf Zeugnisse jüdischen Lebens, wandern entlang von Wasser- und Atomkraft und unterlaufen die Anflugschneise des Flughafens Zürich-Kloten.

Mit em Rhy verbinde ich viele Erinnerungen. Als Kind in Rhyfälde, oft hin und zurück über die Brücke ins Badische, zum Schlitteln in den Schwarzwald, mit meinem Vater zur Quelle vom Rhy zum Tuma-See gewandert, schwimmen gelernt im Flussbad Rhyfälde, die ersten heissen Küsse auf dem Rhy-Inseli, als junger Erwachsener eine Schiffahrt mit dem Frachtschiff rhyabwärts bis Rotterdam...

Dem Flusslauf entlang zu Fuss und auf Rheinkähnen sind früher nebst Händlern auch Pilger unterwegs gewesen. Wallfahrende Pilger nach Santiago de Compostela? Kirchliche Geschäftsreisende auf dem Weg nach Rom? Abenteurer und Kreuzzug-Pilger auf dem Weg nach Jerusalem? Wieviele von Landvögten zum Pilgern verurteilte Busspilger mussten zwangsweise ihre Stadt verlassen und nach Einsiedeln pilgern?

Entlang des Rheines werden wir auch weiterhin auf Spuren von Niklaus von Flüe treffen.Nach der Reformation wurde sein Wirken und seine Bedeutung im langsam entstehenden Bundesstaat von reformierter und katholischer Seite unterschiedlich gedeutet - bis hin zur katholischen Heiligsprechung. Heute wird die Stimme lauter, dass wenn schon Heiligsprechung auch die Ehefrau Dorothee Wyss!!! Weil - ohne Dorothee kein Bruder Klaus...



Begegnung und Konfrontation...

Pilgern - auf Wegen und Strassen gehen

Augen und Ohren offen für Menschen - Stadt und Landschaft nutzend: sich über Generationen auswirkend

Strassen ermöglichen Handel und Wirtschaft - auf gleicher Augenhöhe - Ausbeutung?

Wege - Verbindungswege - Fluchtwege?


Pilgern - Augen und Ohren offen für Menschen - ihre Lebenswelt gestaltend - sich über Generationen auswirkend

Schein oder Sein?

Banken und Versicherungen - marmorne Tempel mit Heilsversprechen für eine todsichere Rendite und allzeitiger Sicherheit

Autogaragen - gläserne Tabernakel mit dem 4radgetriebenen Gnadenmittel für unbeschränkte individuelle Freiheit

Pilgern -Augen und Ohren offen für Menschen - Macht und Gewalt ausübend: sich über Generationen auswirkend

eroberte Gebiete - befreite Gebiete - mauerbestückte Grenzen - offene Grenzen


Alle Wege und Strassen stehen beispielhaft für die engen kulturgeschichtlichen, wirtschaftlichen, politischen, religiösen Verflechtungen in der gesamteuropäischen Geschichte. Was heute als zeitgemässe Aufklärung gilt, hat auch in diesen Verflechtungen Wurzeln.





Mittwochspilgern 2019, 2020 und 2021

auf den Spuren von Dorothee Wyss und Niklaus von Flüe


Jahreszeitpilgern 2018; Solothurn bis Bern